Radek Žalud

RADEK ŽALUD wird auch der tschechische Bocelli genannt. Der blinde Sänger steht erst am Anfang seiner Karriere und ist daher nur einem bestimmten Kreis von Musikern bekannt. Es besteht aber große Hoffnung, dass er in mehreren musikalischen Genres aufgrund seiner Begabung jegliche Vorurteile rasch aus dem Weg räumen kannund sich bald größter Beliebtheit erfreuen wird können. Zum Beispiel ist er beliebter Gast als Sänger in der Blaskapelle Veselka von Ladislav Kubeš.Er absolvierte das Jan DeylKonservatorium in Prag (ein Konservatorium für blinde Musiker) und belegte mit einer Vielzahl von namhaften Solisten aus Oper und Konzertbühne internationale Gesangskurse bei den Maestri Antonio Carangela und Peter Dvorský. Viele glauben, in ihm einen würdigen Nachfolger des Tenors Oldřich Kovář zu sehen, der ein ehemaliges Mitglied des Nationaltheaters Prag war. Ähnlich wie Oldřich Kovář hat auch Radek ein ungewöhnliches Gespür für anspruchsvolle Interpretation von Arien und populären Liedern. Daneben ist Radek auch ein ausgebildeter Akkordeonist. Wer Radek Žalud live erleben möchte, kann seine Stimme beim Internationalen Blasmusikfestival Kubesovo in Sobeslav am 15. Juli oder bei diversen Auftritten der Blaskapelle Veselka bewundern. Sie werden Zeuge, wie ein neuer Stern am Gesangshimmel aufgeht. Sein Name – Radek Žalud

Zurück